Entrada destacada

lunes, 12 de enero de 2015

THIS IS ONE OF THE CORRECT (POSSIBLE) ANSWERS FROM THE WEST TO ISLAM: JURGEN TODENHOFER

 Die westliche Führung plant neue Anti-Terrorstrategien. Hier 3 Tipps an unsere Politiker, die wichtiger sind als NSA-Überwachung und ähnlich rechtswidriger Schrott:
1.) HÖRT AUF, STÄNDIG MUSLIMISCHE ÖL-LÄNDER ZU ÜBERFALLEN! Die Vorgängerorganisation des IS entstand direkt nach Bush's Überfall auf den Irak. Ohne den 1000-fachen Terror des Bushkriegs gäbe es den 'Islamischen Staat' nicht. Der ‘IS’ ist Bush's Baby.
2.) HÖRT AUF MUSLIMISCHE MITBÜRGER ALS MENSCHEN 2.KLASSE ZU BEHA...NDELN! Leute, die wie Pegida denken, treiben dem 'Islamischen Staat' frustrierte Muslime aller Welt in Scharen zu. Pegida & Co als Werber des ‘IS’ - dümmer geht's nimmer.
3.) NUR ARABER KÖNNEN DEN ‘IS’ STOPPEN. Eure Bomben züchten nur noch mehr Terroristen. Setzt Euch lieber dafür ein, dass die diskriminierten Sunniten des Irak und Syriens endlich fair ins politische Leben ihres Landes integriert werden. Nur dann werden sie die klammheimliche Unterstützung des ‘IS’ beenden, die der ‘IS’ zum Überleben braucht wie Fische das Wasser. 2007 haben die gemäßigten Sunniten des Irak den IS schon einmal vertrieben.
Liebe Freunde, die Gewalt, die uns jetzt entgegenschlägt, ist letztlich unsere eigene Gewalt. Auch wenn unsere Politiker den Bumerang-Effekt ihrer Kriege noch immer nicht verstehen wollen. Wenn der Westen den Terrorismus erfolgreich bekämpfen will, muss er endlich bei sich selbst anfangen. Euer JT
PS: Am Mittwoch seht Ihr hier auf Facebook um 18.00 Uhr exklusiv das schonungsloseste Interview, das der ‘IS’ mir auf meiner Reise durch den 'Islamischen Staat' gegeben hat. Um 00.30 Uhr bringt dann RTL hierzu eine 25-minütige Sondersendung "Wer uns nicht anerkennt, den werden wir töten"
 
El liderazgo occidental planea nuevas estrategias de lucha contra el terrorismo. Aquí hay 3 Consejos sobre nuestros políticos que son más importantes que la vigilancia de la NSA y el "Desecho ilegal" similar:
 
1) escuchar constantemente sin atacar a los países musulmanes. La organización predecesora de la IS fue creada inmediatamente después del ataque de Bush contra Iraq. Sin terror, no hay "Estado Islámico".

2)  tratar a los musulmanes como personas. Gente que piensa como Pegida, frustra  a los musulmanes y los convierte en el rebaño para el "Estado Islámico".

3) sólo los árabes pueden limpiarse a sì mismos y detener el terrorismo. Las bombas crían a más terroristas. 

Queridos amigos, la violencia que ahora golpea contra nosotros, es en última instancia, nuestra propia violencia. Aunque nuestros políticos aún no quieren comprender el efecto bumerang de sus guerras. Si Occidente quiere luchar con éxito contra el terrorismo, él debe comenzar finalmente por sí mismo. 


 http://actualidad.rt.com/actualidad/162970-dresde-polemica-islamizacion-europa-alemania